Vertrag bauleitung

Eine Risikobereitstellungsmethode eignet sich am besten für große Projekte – sowohl für den kompletten Bau als auch für die Renovierung –, die nicht einfach zu definieren sind, die Möglichkeit haben, den Umfang zu ändern, oder strenge Terminfristen haben. Darüber hinaus ist es eine effiziente Methode in Projekten, die technische Komplexität, Multi-Trade-Koordination oder mehrere Phasen enthalten. [12] Obwohl ein Bauleiter vertragliche Verpflichtungen haben kann, im besten Interesse des Auftraggebers zu handeln, und obwohl auch Reputationsfragen eine Rolle spielen, sind diese Motivatoren oft nicht so mächtig wie die finanziellen Belohnungen (und Risiken), die bei einem Pauschalszenario entstehen. Die Bauindustrie umfasst in der Regel drei Parteien: einen Eigentümer, einen lizenzierten Designer (Architekt oder Ingenieur) und einen Bauunternehmer (in der Regel als Generalunternehmer bekannt). Es gibt traditionell zwei Verträge zwischen diesen Parteien, da sie zusammenarbeiten, um das Projekt zu planen, zu entwerfen und zu konstruieren. [9] Der erste Vertrag ist der Eigentümer-Designer-Vertrag, der die Planung, Planung und Bauauftragsverwaltung umfasst. Der zweite Auftrag ist der Bau-/Auftragnehmervertrag, der den Bau betrifft. Aufgrund dieser beiden Verträge besteht eine indirekte Beziehung zwischen dem Designer und dem Auftragnehmer. Dinge zu beachten, bevor Sie einen Baumanagement-Vertrag Baumanagement Ausbildung kommt in einer Vielzahl von Formaten: formale Studiengänge (zweijährige Associate-Abschluss; vierjähriges Abitur, Master-Abschluss, Projektmanagement, Betriebsmanagement-Ingenieur-Abschluss, Doktor der Philosophie Degree, Postdoktorand) am Arbeitsplatz; Weiterbildung und berufliche Weiterentwicklung. Informationen zu Studiengängen erhalten Sie von ABET, dem American Council for Construction Education (ACCE), der American Academy of Project Management (AAPM), der Construction Management Association of America (CMAA) oder den Associated Schools of Construction (ASC). Wenn Ihnen Zeit, Preistransparenz, Flexibilität und Kontrolle wichtiger sind als frühere Preissicherheit und ein einziger Punkt der Rechenschaftspflicht, ist ein Baumanagement-Ansatz sicherlich eine Überlegung wert. Greg ist Principal bei Turtons und ein leitender Wirtschaftsanwalt, der für eine Reihe von Mandanten hauptsächlich im Bau- und Technologiesektor tätig ist.